Zukunftsschule

logo-zukunftsschulen

Die Sekundarschule Anröchte / Erwitte ist Referenzschule im Netzwerk für pädagogische Diagnostik und individuelle Förderung (“Zukunftsschule NRW“).

Schulen, die individuelle Förderung als Lernkultur zum pädagogischen Grundprinzip schulischer Arbeit machen, werden eingeladen, im Netzwerk aktiv zu arbeiten. Netzwerkschulen bilden professionelle Lerngemeinschaften, um die Qualitätsentwicklung von Schulen zu unterstützen.

>>Zeitungsartikel zur offiziellen Ernennung<<

Allgemeine Informationen:

  • eine begleitete Netzwerkarbeit im Bereich der Individuellen Förderung
  • thematische Angebote unterstützen in der Unterrichts- und Schulentwicklung
  • Austausch mit anderen Netzwerkschulen
  • die Ergebnisse der Netzwerkarbeit werden allen Schulen Nordrhein-Westfalens zur Verfügung gestellt
  • Sekundarschule Anröchte/Erwitte Mitglied im Netzwerk seit 2013 mit folgendem Angebot für interessierte Schulen bzw. Kolleg*innen: Präsentation der Diagnostik an der Sekundarschule Anröchte/Erwitte 

Ansprechpartner Sekundarschule Anröchte/Erwitte:

  • Stephan Kosmahl

Bisherige Projekte:

  • Leitung eines Workshops im Rahmen der Veranstaltung: Lernpotenziale – Individuell fördern im Gymnasium
  • Einrichten eines Präsentationsraumes (Netzwerkraum)
  • Teilnahme an der Themenwoche „Individuelle Förderung- KONKRET“ inklusive Präsentation unseres Schulkonzeptes und Hospitation interessierter Kolleg*innen
  • Präsentation unseres Schulkonzeptes für interessierte Kolleg*innen der kooperierenden Grundschulen
  • Leitung eines Workshops bei der Regionaltagung Zukunftsschulen im Bezirk Arnsberg:
    Thema: Individuelles Fördern und Fordern im Fachunterricht mithilfe des Tischgruppenmodells

    • Erarbeiten eines neuen Konzeptes
    • Erprobung des Modells im Unterricht
    • Material zur Veranstaltung: >>Präsentation<<

    >>ZUM ARTIKEL DER BEZIRKSREGIERUNG<<

Erneute Auszeichnung 2018 für ein neues Netzwerk:

  • Kooperation mit der Conrad-von-Ense-Schule