Unterricht ab Mo, 19.04.21

Unterricht ab Mo, 19.04.21

Wie geht es weiter?

Elternbrief vom 15.04.2021

Anröchte, 15.04.2021  

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

am Montag, 19.04.2021, kehren die  Klassen 5-9 zu einem Schulbetrieb  im Wechselunterricht  (Stufenplan „Ampel“ gelb) zurück. Die Bundesregierung hat sich mit Beschluss vom 13.04.2021 für eine unmittelbare gesetzliche Untersagung des Schulbetriebs in allen Ländern ausgesprochen, wenn eine Inzidenz von 200 überschritten wird. Ausgenommen werden können Abschlussklassen, falls die einzelnen Länder dieses regeln. Auch eine Notbetreuung ist in jedem Fall zulässig.

Die Aufnahme des Schulbetriebs ist flankiert durch eine Testpflicht. Die Schülerinnen und Schüler, die nicht getestet werden, dürfen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.  Die Teilnahme am Wechselunterricht ist für den Lernerfolg Ihres Kindes von besonderer Bedeutung. Die Schule ist nicht dazu verpflichtet, Ihren Kindern individuelle Angebote des Distanzunterrichts zu machen.

Die Testpflicht gilt bereits seit dem 12.04.2021 an den Schulen.

Den aktuellen Verordnungstext können Sie auf der Webseite des Ministeriums nachlesen.

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210410_coronabetrvo_ab_12.04.2021_lesefassung.pdf

Ich möchte Ihnen  ein paar Hinweise geben.

Die Selbsttests führen wir für alle Schülerinnen und Schüler zweimal in der Woche durch. Lediglich freitags wird nicht getestet.  Wer einen höchstens 48 Stunden alten Negativtest einer anerkannten Teststelle vorlegt, muss nicht am Selbsttest teilnehmen. Für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf, die sich nicht selbst testen können, besteht die Möglichkeit nach Rücksprache mit der Schulleiterin den Test unter elterlicher Aufsicht am Vortag durchzuführen. Wir benötigen eine schriftliche Zusicherung, dass das Testergebnis des Kindes negativ war.

Bei einer positiven Corona-Testung in der Schule muss eine Meldung an das zuständige Gesundheitsamt erfolgen. Wichtig ist uns als Team mit Ihnen zu arbeiten. Wir wissen um die Sorgen und Nöte, die entstehen können. Wir werden Ihr Kind bis zur Abholung betreuen. Ihr Kind wird in einem Raum weiter an Aufgaben arbeiten können, es ist verständlich, dass es nicht im Klassenverband bleiben darf. Wichtig ist es, dass Sie Ihr Kind schnellstmöglich persönlich oder aber auch durch eine  beauftragte Person abholen, damit ein Hausarzt oder ein Testzentrum einen PCR-Test durchführen kann. Nach der Vorlage eines negativen Testergebnisses kann Ihr Kind wieder am Unterricht teilnehmen.  Wir möchten nochmals deutlich machen, dass es sich bei der Durchführung der Selbsttest um Sicherheitsmaßnahmen handelt, die niemanden ausgrenzen oder bloßstellen sollen, sondern helfen sollen, das Infektionsgeschehen so zu kontrollieren, damit alle am Schulleben Beteiligten gesund bleiben.

Das Datum der Selbsttests, die getesteten Personen und die Ergebnisse werden von der Schule erfasst und dokumentiert. Die Daten werden nicht an Dritte übermittelt und nach 14 Tagen vernichtet.

Herr Pauli (Sicherheitsbeauftragter) und ich stehen Ihnen für Rückfragen jederzeit zur Verfügung. 

Mit freundlichen Grüßen
Ute Stukenberg
(komm. Schulleiterin)


Informationen mit Stand 13.04.21 (20:30 Uhr)

Ab nächster Woche werden wir laut der heutigen Informationen aus dem Schulministerium wieder zur Form des Wechselunterrichtes zurückkehren. Ob wir dabei genauso vorgehen werden wie vor den Ferien, werden wir Ihnen und euch hier zeitnah mitteilen. Dies solle solange gelten, wie die Inzidenz im Kreis unter 200 bleibt.

“Aufgrund einer Gesamtbewertung der aktuellen Lage hat die Landesregierung entschieden, dass alle Schulen ab dem kommenden Montag, 19. April 2021, wieder zu einem Schulbetrieb im Wechselunterricht zurückkehren können. Damit leben die Regeln für den Schulbetrieb aus der unmittelbaren Zeit vor den Osterferien wieder auf.”

Aus der Schul-E-Mail des Ministeriums vom 14.04.21

Ergänzende Information zur Testpflicht

“(…) Wie oben erwähnt gilt seit dem 12. April nun eine Pflicht zur Testung in den Schulen. Sie ist so formuliert, dass die Teilnahme an wöchentlich zwei Tests zur Voraussetzung für den Aufenthalt in der Schule gemacht wird. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat die dafür erforderlichen Rechtsgrundlagen in der Coronabetreuungsverordnung erlassen. Der aktuelle Verordnungstext ist auf der Webseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales allgemein zugänglich: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210410_coronabetrvo_ab_12.04.2021_lesefassung.pdf .(…)”

Quelle s.o.

Verwendete Schlagwörter: